Aus dem Kulturausschuss - Bücherhalle und Schlosscafé

Thomas Helm

Zur Dezember-Sitzung des Kulturausschusses stand der Antrag von Linken und CDU „Erhalt der Bücherhalle in der Alte Holstenstraße" (Drs.-Nr. 20-1228) auf der TO. Eingeladen war eine Vertreterin der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen (HÖB), die sich zu den Fragen der Ausschussmitglieder sehr eindeutig äußerte. Als selbständig wirtschaftende Stiftung privaten Rechts sei es für die HÖB wirtschaftlich nicht darstellbar, im Bezirk Bergedorf parallel drei Standorte zu betreiben. Es werde also nach Eröffnung des Körber-Hauses weiterhin nur zwei Bücherhallen geben, Bergedorf und Neuallermöhe.

Auf Nachfrage unseres kulturpolitischen Sprechers, Thomas Helm, wurde ausdrücklich der Erhalt des Standortes Neuallermöhe bestätigt. Für die Zeit nach Aufgabe der Bücherhalle in der Alten Holstenstraße wurde für den Stadtteil Lohbrügge die Wiederaufnahme der Fahrbücherei (Bücherbusse) in Aussicht gestellt. Dies auch in technisch deutlich verbesserter Form.

Außerdem wurde bezüglich des Schlosscafés von der Verwaltung mitgeteilt, dass der Pachtvertrag jetzt unterschrieben sei. Die Sanierungsarbeiten würden kurzfristig beginnen, so dass mit der Wiederaufnahme des Cafébetriebes zum April 2018 (Ostern) fest gerechnet werden könne.


Aktuelles

Bonsaihaushalt – so nannten die Vertreter der Jugendeinrichtungen den zur Abstimmung vorgelegten...

mehr mehr lesen

Zur Dezember-Sitzung des Kulturausschusses stand der Antrag von Linken und CDU „Erhalt der...

mehr mehr lesen

Zweiter Aufzug Busbahnhof Bergedorf
Der Ausschuss kritisiert die negative Antwort der Behörde auf...

mehr mehr lesen

Bezirksversammlung online

Alle Termine, Tagesordnungen, Protokolle und Drucksachen der Bezirksversammlung Bergedorf können Sie über das Informationssystem der Bezirksversammlung Bergedorf abrufen.

mehr...